Verbindung #

Der folgende Abschnitt behandelt das Laden der SAP-Extraktionsdaten in eine Parquet-Zieldatenbank.

Eine Destination hinzufügen #

  1. Navigieren Sie im Hauptfenster des Designers zu Server > Manage Destinations. Das Fenster “Manage Destination” wird geöffnet.
  2. Klicken Sie auf [Add], um eine neue Destination hinzufügen. Das Fenster “Destination Details” wird geöffnet.
  3. Geben Sie einen Namen für die Destination ein.
  4. Wählen Sie den Destinationstyp aus dem Dropdown-Menü aus.

Destination Details #

JSON-Parquet-Destination-Details

Output directory
Angabe eines vorhandenen Verzeichnisses, in das die Zieldateien abgelegt werden.

Hinweis: Das Ausfüllen des Feldes Output directory erstellt einen neuen Ordner, falls er nicht existiert.

Compatibability mode
Sie können zwischen Pure und Spark für den Kompatibilitätsmodus wählen. Spark unterstützt nicht die im Pure-Mode verwendeten Datentypen, daher müssen andere Datentypen verwendet werden.

Überprüfen des Extraktionsergebnisses #

  1. Überprüfen Sie das zuvor definierte Verzeichnis zum Speichern von Parquet Files.
  2. Öffnen Sie die Parquet-Datei mit einem Editor Ihrer Wahl

Einstellungen #

Destination Settings öffnen #

  1. Wählen Sie eine bestehende Extraktion oder legen Sie eine neue an (siehe auch Erste Schritte mit Xtract Universal).
  2. Klicken Sie auf [Destinations]. Das Fenster “Destination Settings” wird geöffnet. Destination-settings

Die folgenden Einstellungen können für die Parquet-Destination definiert werden.

XU_flatfile_JSON_Destination

File Name #

bestimmt den Namen der Zieltabelle. Sie haben die folgenden Optionen:

  • Same as name of SAP object: Name des SAP-Objekts übernehmen
  • Same as name of extraction: Name der Extraktion übernehmen
  • Custom: Hier können Sie einen eigenen Namen definieren

  • Append timestamp: fügt den aktuellen Zeitstempel im Format [_YYYY_MM_DD_hh_mm_ss_fff] dem Dateinamen der Extraktion hinzu.

Column Name Style #

Definiert den Spaltennamen. Folgende Optionen sind verfügbar:

column_name_style_options

  • Code: Der technische Spaltenname aus SAP wird als Spaltenname verwendet, z.B. MAKTX
  • PrefixedCode: Der technische Name der Tabelle wird mit dem Tilde-Zeichen und dem entsprechenden Spaltennamen verbunden, z. B. MAKT~MAKTX
  • CodeAndText: Der technische Name und die Beschreibung der Spalte aus SAP mit einem Unterstrich verbunden werden als Spaltennamen verwendet, z.B. MAKTX_Material Description (Short Text)
  • TextAndCode: Die Beschreibung und der technische Name der Spalte SAP mit einem Unterstrich verbunden werden als Spaltennamen verwendet, z.B. Material Description (Short Text)_MAKTX

Date conversion #

Convert date strings
Konvertiert die Zeichenabfolge des SAP-Datums (YYYYMMDD, z.B. 19900101) zu einem formatierten Datum (YYYY-MM-DD, z.B. 1990-01-01). Im Datenziel hat das SAP-Datum keinen String-Datentyp sondern einen echten Datumstyp.

Convert invalid dates to
Falls ein SAP-Datum nicht in ein gültiges Datumsformat konvertiert werden kann, wird das ungültige Datum zu dem eingegebenen Wert konvertiert. NULL wird als Wert unterstützt.

Bei der Konvertierung eines ungültigen SAP-Datums werden zuerst die beiden Sonderfälle 00000000 und 9999XXXX überprüft.

Convert 00000000 to
Konvertiert das SAP-Datum 00000000 zu dem eingegebenen Wert.

Convert 9999XXXX to
Konvertiert das SAP-Datum 9999XXXX zu dem eingegebenen Wert.

Existing files #

Die Option Existing files ist mit der Option Directory (Verzeichnis) verbunden, die in den Destination Details definiert ist.
Replace file - ersetzt die vorhandene Datei in dem Verzeichnis, in dem die Parquet-Datei gespeichert ist.
Abort extraction - bricht die Extraktion ab, wenn die Parquet-Datei bereits im definierten Verzeichnis existiert.