Die allgemeinen Einstellungen sind unabhängig vom Extraktionstyp.

Allgemeine Einstellungen öffnen #

  1. Im Hauptfenster des Designers doppelklicken Sie auf eine Extraktion.
    Das Fenster “Define data source for […]” wird geöffnet.
    Beispiel: General-Settings
  2. Klicken Sie in dem geöffneten Fenster auf [General Settings].
    Das Fenster “General Settings” wird geöffnet.

Misc. Tab #

Der Tab “Misc.” besteht aus zwei Unterabschnitten:

  • Optionen
  • Schlüsselwörter

General-Settings

Options

Cache results (1)

Hinweis: die Option Cash results ist nur Verfügbar in Pull-Destinationen (z.B. PBI, Qlik etc.).

Pull-Destinationen ziehen die Daten oft mehrfach aus SAP. Um die Belastung des SAP-Servers zu verringern, können Sie die Option Cache results auswählen, so dass die Pull-Destination die Daten aus dem Cache und nicht aus dem SAP zieht. Dies erhöht die Performance und begrenzt die Auswirkungen auf das SAP-System. Wenn dieses Verhalten nicht erwünscht ist (z.B. weil die Daten immer zu 100% aktuell sein müssen), muss die Cache-Option explizit ausgeschaltet werden.

Preview Mode (2)

Wenn der Preview-Modus aktiviert ist, wird nur ein kleiner Teil der Daten aus SAP extrahiert oder, falls eine Extraktion nicht möglich ist, werden stattdessen Beispieldaten erzeugt.

Keywords (Schlüsselwörter)

Ein oder mehrere Schlüsselwörter (Tags) können auf eine Extraktion gesetzt werden. Schlüsselwörter können direkt in das Schlüsselwortfeld (3) eingegeben werden. Innerhalb des Designers können Sie diese Schlüsselwörter zum Filtern von Extraktionen verwenden.

Tipp: zum Anzeigen der Filteroptionen, navigieren Sie zu [Extractions] > [Filter] oder drücken Sie [CTRL]+[F].

Primary Key Tab #

Tabellenextraktionen erben die Primärschlüssel von SAP. Andere Objekte wie z.B. SAP Query, BW Cube etc. erfordern eine manuelle Einstellung von Primärschlüsseln. General-Settings-Primary-Key

Das abgebildete Beispiel zeigt das SAP-Objekt MAKT mit seinem Primärschlüssel. Der Primärschlüssel wurde SAP geerbt wurde und wird in den allgemeinen Einstellungen des Designers angezeigt. In diesem Beispiel besteht der Primärschlüssel aus MANDT, MATNR, SPRAS. Der gezeigte Primärschlüssel wird auch in der Destination übernommen.

*Hinweis:** ein definiertes Primärschlüsselfeld in einer Tabelle ist die Voraussetzung für das Zusammenführen (Merge) von Daten.

Security Tab #

Das Security Tab ist im Abschnitt Zugriffsverwaltung beschrieben.