Verwendung von WHERE-Bedingung #

  1. Navigieren Sie zum Tab WHERE Clause.
  2. Geben Sie die WHERE-Bedingung ein.
  3. Um die Ergebnisse im Abschnitt Preview anzuzeigen, klicken Sie auf [Load live preview].

Hinweis: Wenn der Feldname nicht eindeutig ist, muss der Tabellenname dem Feldnamen vorangestellt werden, z.B. MAKT~MATNR. Dies kann z.B. bei Table Joins der Fall sein.

Extraction-Settings-01

Schaltflächen #

[Load live preview]
Ermöglicht eine Echtzeit-Vorschau der Extraktionsdaten ohne dafür die Extraktion auszuführen.
Daten mit Aggregatfunktionen lassen sich auch als Vorschau anzeigen.

[Count rows]
Gibt die Anzahl der Zeilen/Datensätze einer Extraktion aus unter Berücksichtigung der hinterlegten WHERE- und HAVING-Bedingungen.

[Refresh Metadata]
Durchführung eines erneuten Lookups auf die selektierte(n) Tabelle(n). Bestehende Mappings und Feldselektionen bleiben dabei erhalten, anders als beim erneuten Hinzufügen.
Die Refresh Metadata Funktionalität kann z.B. notwendig sein, wenn eine Tabelle SAP-seitig angepasst, ein anderes Quellsystem angebunden, oder ein Update des Quellsystems durchgeführt wurde. In solchen Fällen kann es zu Datenschiefständen kommen, die durch diese Funktion bereinigt werden.

Syntax der WHERE-Bedingung #

Warnung! Fehlschlagen der Extraktion wegen Syntaxfehler!
Die Extraktionen schlagen fehl, wenn in der WHERE-Bedingung eine falsche Syntax verwendet wird.
Stellen Sie sicher, dass Sie die korrekte SAP OpenSQL-Syntax verwenden. Einige wichtige Syntax-Regeln sind in diesem Hilfeabschnitt aufgeführt.

Tipp: Um die Syntax der WHERE-Bedingung zu überprüfen, klicken Sie auf [Load live preview]. Auf diese Weise ist es nicht notwendig, eine Extraktion durchzuführen, um zu sehen, ob die Syntax korrekt ist.

Syntaxregeln

  • Geben Sie ein Leerzeichen vor und nach dem Gleichheitszeichen ein:
    Korrekt: JAHR = ‘1999’
    Falsch: JAHR= ‘1999 ‘, JAHR =’1999’ oder JAHR=’1999’

  • Setzten Sie die Fließkommazahlen in einfache Anführungszeichen:
    Korrekt: KMENG > ‘10.3’
    Falsch KMENG > 10.3

Hinweis: Die WHERE-Bedingung benötigt keinen Zeilenumbruch (Return-Taste).

  • Die Werte müssen der internen SAP-Darstellung entsprechen:
    • Das Datum 01.01.1999 hat die interne Darstellung 19990101 (JJJJMMTT)
    • Die Jahresperiode 001.1999 hat die interne Darstellung 1999001 (YYYYYPPP)
    • Zahlen müssen führende Nullen enthalten, z.B. hat die Kundennummer 1000 die interne Darstellung 0000001000.
Operator Bedeutung
=, EQ Wahr, wenn der Inhalt von operand1 gleich dem Inhalt von operand2 ist
<>, NE Wahr, wenn der Inhalt von operand1 ungleich dem Inhalt von operand2 ist
<, LT Wahr, wenn der Inhalt von operand1 kleiner als der Inhalt von operand2 ist
>, GT Wahr, wenn der Inhalt von operand1 größer als der Inhalt von operand2 ist
<=, LE Wahr, wenn der Inhalt von operand1 kleiner oder gleich dem Inhalt von operand2 ist
>=, GE Wahr, wenn der Inhalt von operand1 größer oder gleich dem Inhalt von operand2 ist
LIKE Wahr, wenn der Wert von operand1 mit dem Muster (‘%’ ist eine beliebige Zeichenkette) im operand2 übereinstimmt.
NOT LIKE Wahr, wenn der Wert von operand1 mit dem Muster (‘%’ ist eine beliebige Zeichenkette) im operand2 nicht übereinstimmt

Weitere Informationen über die OpenSQL-Syntax erhalten Sie auf der SAP Helpseite - Select WHERE.

Verwendung von Subqueries #

Hinweis: Die Verwendung von Subqueries (Unterabfragen) ist ab SAP Release 7.40, SP05 oder höher möglich.

Eine Subquery ist eine SQL-Abfrage, die innerhalb einer größeren Abfrage verschachtelt ist. Subqueries sind verschachtelte Abfragen, die Daten an die umschließende Abfrage liefern. Subqueries müssen in Klammern gesetzt werden und können einzelne Werte oder eine Liste von Datensätzen zurückgeben. Weitere Informationen über die Subqueries erhalten Sie auf der SAP Helpseite - Bedingungen.)

Im folgenden Beispiel wird eine Subquery mit dem Operator IN verwendet. Die folgende Anweisung gibt alle aktiven Kunden (Zeilen in der Tabelle KNA1) zurück, die z.B. einen Verkaufsbeleg in der Tabelle VBAK für Verkaufsbelegkopfdaten haben.

WHERE Clause Subquery

Einschränkungen bei WHERE-Bedingungen #

Hinweis: Bei Verwendung von Table Joins können Felder der rechten Tabelle eines LEFT OUTER JOIN erst ab SAP-Release 7.40, SP05 eingeschränkt werden.

Wenn Ihr SAP-System älter als Release 7.40, SP05 ist, erscheint folgender Fehler: RFC_ERROR_SYSTEM_FAILURE - Illegal access to the right table of a LEFT OUTER JOIN
(Unzulässiger Zugriff auf die rechte Tabelle eines LEFT OUTER JOIN)

Weitere Informationen über die Änderungen in Release 7.40, SP05 erhalten Sie auf der SAP Helpseite.

Formeln - Skript-Ausdrücke #

Ab Version 2.13.5 können Sie Script-Ausdrücke in der WHERE-Bedingung verwenden.