Der folgende Abschnitt beschreibt die Anwendung der BW Cube Komponente.

Die Komponente kann verwendet werden, um MDX oder BICS Daten aus BW InfoProvidern (z.B. Cubes) direkt oder aus BW Queries zu extrahieren. Die BW Queries können auf allen möglichen InfoProvidern basieren.

Einen BW Cube oder ein Query suchen #

  1. Im Hauptfenster der Komponente klicken Sie auf [Search] ( magnifying-glass Symbol). Das Fenster “Cube or Query Lookup” öffnet sich. Bw-Cube-Data-Source
  2. Wählen Sie Extractor, Datasource Type und Extraction Settings des Objekts (1).
    Look-Up-Cube

    Extractor definiert, ob Daten mit dem OLAP BAPI Interface (MADX) oder dem nativen BICS Interface extrahiert werden. Der BICS-Modus kann nur in Kombination mit einem NetWeaver RFC-Protokoll verwendet werden. BICS befindet sich noch in der Beta-Phase.
    Datasource Type definiert, ob nach einer BEx-Query oder einem InfoProvider gesucht wird.
    Extraction Settings Only Structure: nur verfügbar für den MDX Extraktor. Verwenden Sie Only Structure, wenn Ihre BWCube Extraktion in einer veralteten Software-Version erstellt wurde, siehe Extraktionseinstellungen für mehr Informationen.
    Use BICS fast mode: nur verfügbar für den BICS Extraktor, siehe Extraktionseinstellungen: Experimental.
  3. Geben Sie den Namen eines Query oder eines BW Cube / InfoProvider in die Suchleiste (2) ein. Die Verwendung von Wildcards (*) wird unterstützt.
  4. Klicken Sie auf [Search] ( magnifying-glass Symbol) und wählen Sie ein Objekt aus den Suchergebnissen (3) aus.
  5. Klicken Sie auf [OK], um Ihre Auswahl zu bestätigen.

Hinweis: Verwenden Sie [Refresh Metadata], um Metadaten zu aktualisieren. Dies ist nötig, wenn eine Datenquelle SAP-seitig angepasst, ein anderes Quellsystem angebunden, oder ein Update des Quellsystems durchgeführt wurde.

Warning! Invalid action
Beachten Sie, dass für jede Query, die in dieser Liste erscheinen soll, das Feld Externen Zugriff auf diese Query zulassen im BEx Query Designer oder im BW Modeling Tool angehakt sein muss. Mehr Details finden Sie im Knowledge Base Artikel Allow external access to BW Queries.

MDX und BICS (beta)

  MDX BICS (beta)
Syntax bei der Suche von BEx-Queries [tech. Name des InfoPoviders]/[tech. Name der BEx-Query]
Beispiel: 0SD_C03/0SD_C03_Q0018
[tech. Name der BEx-Query]
Beispiel: 0SD_C03_Q0018
Syntax bei der Suche von InfoProivders $[tech. Name des InfoProvoiders]
Beispiel: $0SD_C03
[tech. Name des InfoProviders]
Beispiel: 0SD_C03
Wildcards bei der Suche Die BEx-Query Einstellung “Allow External Access to this Query” muss aktiv sein, siehe Allow External Access to BW Queries.
Beispiel: *0SD_C03_Q0018 anstatt 0SD_C03/0SD_C03_Q0018
nicht unterstützt
Unterstützte InfoProviders InfoCubes, Multiproviders, Composite Providers InfoCubes, MuliProviders, Composite Providers, DSOs

Hinweis: Die BICS-Komponente befindet sich noch in der Beta-Phase. Bei Problemen mit der Komponente, kontaktieren Sie den Theobald Support.

Auswählen von Messwerten ( Key Figures), Abmessungen und Eigenschaften #

Wenn ein Objekt ausgewählt ist, wird im Hauptfenster der Komponente auf der linken Seite eine Baumstruktur angezeigt. Die Baumstruktur stellt die Metadaten der Query (oder des InfoProviders) dar.
Cube-Details Das erste Verzeichnis enthält alle Messwerte (Kennzahlen) (4). Die folgenden Verzeichnisse entsprechen den Dimensionen und enthalten oft zusätzliche Dimensionseigenschaften (5).

  1. Wählen Sie die Kennzahlen, Dimensionen und Eigenschaften für eine Extraktion.
  2. Klicken Sie innerhalb des Kennzahlenverzeichnisses auf den Pfeil, um die verfügbaren Einheiten zu anzuzeigen. Wählen Sie die Einheiten aus, falls erforderlich.
  3. Klicken Sie auf [Load live preview], um die Ausgabe mit Daten aus dem BW anzuzeigen. Wenn eine Einheit ausgewählt ist (z.B. Währung), wird das entsprechende Feld in der Echtzeitvorschau angezeigt.

Hinweis: Für jede ausgewählte Dimension oder Eigenschaft wird im Ergebnis eine Kennzahl und eine Einheit angezeigt.

Einstellen eines Dimensionsfilters #

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Dimension. Die Schaltfläche [Edit Filter] erscheint. Query Filter
  2. Klicken Sie [Edit Filter]. Das Fenster “Member Filter” öffnet sich. Sie können Einzelne Werte (Single Values) setzen, Wertebereiche (Value Ranges) definieren oder Listenparameter selektieren. Query Filter Define
  3. Wählen Sie einen einzelnen Wert (6) oder klicken Sie auf [Add] (7), um Wertebereiche hinzuzufügen.
  4. Definieren Sie die Werte für die Filterung. Dynamische Parameter werden unterstützt, siehe Laufzeitparameter. Um eine Liste von Werten zu verwenden, die zur Laufzeit gesetzt wird, wählen Sie einen Listenparameter aus der Dropdown-Liste List Parameter (8). Wenn nötig, löschen Sie Filter über [Remove] ( dustbin Symbol).
  5. Klicken Sie auf [OK], um Ihre Auswahl zu bestätigen. Das Fenster “Member Filter” schließt sich.

Wenn ein Filter definiert ist, erscheint ein Filtersymbol in der Metadatenstruktur.

Hinweis: BEx-Queries verwenden häufig BEx-Variablen zum Erstellen von Filtern. Für Informationen zur Verwendung von BEx-Variablen, siehe Query Variablen.