In diesem Beispiel laden wir eine Extraktion in eine Azure SQL Data Warehouse-Tabelle.

Extraktion definieren

Wir definieren eine Extraktion basierend auf der SAP Tabelle T001W für Werke.

XU_Vertica_Table_T001W

Zielumgebung auswählen und Einstellungen für Zielumgebung vornehmen

Klicken Sie auf die Schaltfläche Destination und wählen die bereits angelegte Azure DWH Zielumgebung aus dem Drop Down Menü (siehe Abschnitt Verbindung). Behalten Sie die sonstigen Einstellungen bei.

XU_Destination_Azure_DWH

Damit wird mit der Option “Drop & Create” eine Tabelle mit dem Namen “T001W” neu angelegt.
Falls die Tabelle schon existiert, wird sie vorher von der Datenbank gelöscht.

Sie können sich das SQL-Statement dafür anschauen, dazu wählen Sie unter Preparation den Eintrag Custom SQL und klicken dann auf Edit SQL.

XU_Azure_DWH_CustomSQL_Select

Im neuen Fenster wählen Sie Drop & Create und klicken auf Generate Statement.

XU_Azure_DWH_CustomSQL_SQL

Tabellenspalten werden mit entsprechendem Datentyp angelegt.
Sie haben die Möglichkeit das SQL-Statement anzupassen bzw. ein anderes zu verwenden. Wir belassen es bei der Standard-Option Create & Drop für Preparation.

Extraktion ausführen

Um die Extraktion auszuführen, klicken Sie auf den Button Run. Im Fenster Run Extraction klicken Sie auf einen der beiden Run Buttons.

XU_Vertica_Vertica_RunExtraction

Im Designer klicken Sie auf den Button Refresh, um sich den Status der Ausführung anzuschauen. In unserem Beispiel wurden 238 Datensätze in die Datenbank geladen.

XU_AzureDWH_Extraction_Overview