Im Gegensatz zu den meisten anderen Komponenten ist es bei der Xtract QV Report Komponente nötig, einen kundeneigenen Funktionsbaustein im SAP-System zu installieren.
Falls Sie dies nicht selber machen können, bitten Sie einen Kollegen aus Ihrer SAP-Basis-Abteilung, Ihnen zu helfen. Legen Sie zunächst eine Funktionsgruppe (z.B. mit dem Namen ZXTRACT) an, um den Baustein hinzulegen. Legen Sie dann einen neuen Funktionsbaustein an. Der Name sollte Z_XTRACT_IS_REMOTE_REPORT sein, kann aber bei Bedarf auch geändert werden. Definieren Sie den Baustein in einen Attributen als Remotefähig und legen Sie die Import-, Export- und Tabellenparameter so an, wie in den nachfolgenden Screenshots gezeigt.

Report-Custom-Function-01

Report-Custom-Function-02

Report-Custom-Function-03

Report-Custom-Function-04

Den Quellcode kopieren Sie bitte per Strg+C und Strg+V aus der Datei Z_XTRACT_IS_REMOTE_REPORT.txt in den Code-Editor (Reiter Source Code). Diese Datei finden Sie im Xtract-Installationsverzeichnis. Alternativ können Sie auch den Quellcode herunterladen.
Sichern Sie den Baustein und aktivieren Sie ihn. Nun ist er für die Benutzung bereit.
Im Code sind die einzelnen Schritte (Programmausführung, Spoolabruf, Job-Überwachung usw…) entsprechend dokumentiert. So kann der geneigte Leser leicht herausfinden, wie der ABAP Code funktioniert.

Report-Custom-Function-Source-Code

LIST_OUTPUT

Anstatt den SAP Standard Datentyp TAB512 für den LIST_OUTPUT Tabellen Parameter zu verwenden, können Sie einen eigenen Z-Datentyp erstellen. Das ist notwendig sofern die Output Länge einer Report-Zeile mehr als 512 Zeichen beträgt. Die maximal mögliche Länge beträgt 1023 Zeichen.

SAPCust-Report-ListOutput

Exceptions

Achtung: Die Exception LIST_FROM_MEMORY_NOT_FOUND wird geworfen, wenn der Report kein Ergebnis liefert.