Bis zum Release BW 7.0 sind InfoSpokes der zentrale Dreh- und Angelpunkt für die Open Hub Services. Falls Sie bereits ein Release 7.0 nutzen, können Sie alternativ auch in das nächste Teilkapitel springen und erfahren, wie OHS-Destinations gehandhabt werden.
In der Transaktion RSA1 erhalten Sie über das Menü Werkzeuge -> Open Hub Service -> Infospoke editieren den Einstieg zum Anlegen eines Infospokes. Hinterlegen Sie dort eine Datenquelle (z.B. ein ODS-Objekt oder einen Cube)

OHS-InfoSpoke-01

Im Reiter Destination definieren Sie den Infospoke so, dass eine Extraktion in ein Fremdsystem möglich ist (siehe Screenshot). Insbesondere muss hier die zuvor angelegte RFC-Destination eingetragen werden.

OHS-InfoSpoke-02

Anschließend müssen noch die zu übertragenden Spalten und ggfs. eine Selektion gefüllt werden. Danach kann der Spoke gespeichert und aktiviert werden.
Als letzten Schritt benöigen wir eine Prozesskette. Gehen Sie dazu von der Transaktion RSA1 in das Menü Editieren -> Prozessketten und legen Sie dort eine neue Prozesskette an. In der Variante für die Kette muss Start durch API angekreuzt sein. Fügen Sie dann den vorher angelegten Infospoke in die Kette ein.

OHS-InfoSpoke-03

Zum Schluss müssen Sie noch die Prozesskette speichern und aktivieren.