Im folgenden Beispiel zeigen wir, wie Sie mit der Read SAP Table Action eine SAP-Tabelle aufrufen und sich das XML-Output in einer SharePoint Liste anzeigen lassen können. Unter Advanced Options sollen weitere Bedingungen für den Aufruf der Tabelle definiert werden.

Als Beispiel ziehen wir die Tabelle MAKT heran. Diese Tabelle beinhaltet nur wenige Spalten und listet Materialien anhand ihrer Materialnummer und zugehörigem Lang- und Kurztext auf.

Ziel in unserem Szenario ist es, die Spalten MATNR, SPRAS und MAKTX der Tabelle MAKT als XML-Output ausgeben zu lassen und das Output in die Workflow-Variable Output schreiben zu lassen. Die Anzeigemenge soll auf 20 Zeilen begrenzt werden. Des Weiteren soll als Where-Bedingung definiert werden, dass die Spalte SPRAS (Sprache) auf den Wert EN (Englisch) eingeschränkt wird.

Das XML-Output soll anschließend in der Spalte einer SharePoint-Liste angezeigt werden.

Legen Sie zunächst eine SharePoint-Liste (Custom-List) an, die die Spalte Output enthält. Wir nennen die Liste Material Data.
Achten Sie darauf, die Spalte Output als Multiple lines of text zu konfigurieren, da der spätere XML-Output mehrere Zeilen enthalten wird. Wählen Sie zudem als Texttyp Plain text, es kann sonst zu Formatierungsfehlern kommen.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example1

Rufen Sie anschließend über das LIST Menü und den Menüpunkt Workflow Settings den Punkt Create Workflow in Nintex Workflow auf, um einen neuen Workflow anzulegen.

Wählen Sie im Nintex Workflow Manager die Call SAP Function Custom Action aus und ziehen Sie diese per Drag & Drop auf das Workflow-Diagramm. Öffnen Sie anschließend die Konfigurationseinstellungen der Action.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example2

Definieren Sie die ERPConnect Service Application und tragen Sie bei SAP table die Tabelle MAKT ein.
Klicken Sie anschließend auf Load parameters um die Tabellenwerte in die Konfigurationsmaske zu laden. Unter Column selection sind die verfügbaren Spalten der Tabelle aufgeführt. Schränken diese gleich auf die drei gewünschten Spalten MATNR, SPRAS und MAKTX ein.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example3

Rufen Sie anschließend den Menüpunkt Variables auf, um die Workflow-Variable anzulegen, in die der XML-Output geschrieben werden soll. Klicken Sie unter Workflow Variables auf New, um eine neue Variable anzulegen. Benennen Sie die Variable Output. Da der XML-Output mehrere Zeilen enthalten wird, wählen Sie als Typ Multiple lines of text und klicken Sie anschließend auf Save, um die Variable abzuspeichern.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example4

Die Output-Variable kann anschließend im Feld XML output variable zugeordnet werden. Damit haben wir sichergestellt, dass der erzeugte XML-Output für die Tabelle MAKT in die Workflow-Variable Output geschrieben wird.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example5

Öffnen Sie anschließend die Advanced Options. Dort sollen zusätzliche Einschränkungen und Bedingungen zur Anzeige der Tabelle hinterlegt werden.
Die Anzahl der ausgegebenen Zeilen soll auf 20 beschränkt werden. Tragen Sie daher bei Row Count den Wert 20 ein. Des weiteren soll als Where-Klausel definiert werden, dass die Spalte SPRAS auf den Wert EN begrenzt wird. Tragen Sie dafür im Eingabefenster bei Where Clause die Bedingung SPRAS = ‘EN’ ein.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example6

Sichern Sie die Einstellungen mit Save. Die Konfiguration der Read SAP table Custom Action ist damit abgeschlossen.

Anschließend muss noch festgelegt werden, dass das XML-Output in der Spalte Output unserer SharePoint-Liste Material Data ausgegeben wird. Fügen Sie dafür die Nintex Workflow Action Set Field Value zum Workflow hinzu und öffnen Sie die Konfigurationseinstellungen.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example7

Wählen Sie hier in der Auswahl bei Set die Spalte Output der SharePoint-Liste aus. Diese soll der Workflow-Variablen Output zugewiesen werden. Wählen Sie dafür bei Equals den Wert Workflow Data und wählen Sie in der Dropdown-Liste die Workflow Variable Output aus. Sichern Sie die Eingaben mit Save.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example8

Sichern und Publizieren Sie anschließend den Workflow. Wir wählen als Workflow-Name Material Data.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example9

Kehren Sie zur SharePoint-Liste Material Data zurück und Starten Sie manuell über den Menüpunkt Items den Workflow, nachdem Sie ein neues Item mit dem Namen Material angelegt haben.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example10

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example11

Der XML-Output wird wie gewünscht mit den definierten Einschränkungen in der Spalte Output ausgegeben.

ECS-Nintex-ReadSAPTable-Example12