Im folgenden Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie Sie mit der Call SAP Function Custom Action die Tabellen-Ausgabe eines Funktionsbausteins in eine Workflow-Variable schreiben und sich den XML-Output in einer SharePoint Liste anzeigen lassen können.

Als Anwendungsbeispiel ziehen wir den Funktionsbaustein BAPI_EMPLOYEE_GETDATA heran. Dieser Funktionsbaustein liest Personalstammdaten aus und gibt die Werte in mehreren Tabellen zurück. Als Eingabeparameter ist zwingend ein Auswertungsdatum erforderlich und ein weiteres Selektionskriterium, anhand dessen die Mitarbeiterdaten ausgelesen werden sollen (z.B. Nachname, Vorname, Kostenstelle).

Ziel unseres Szenarios ist es, die Ausgabe-Tabelle PERSONAL_DATA des Funktionsbausteins als XML-Output zu verwenden und das Output in die Workflow-Variable Output schreiben zu lassen. Als Eingabeparameter sollen folgende Werte gesetzt werden:

  • LASTNAME_M = Smith
  • DATE = Aktuelles Datum

Das XML-Output soll anschließend in der Spalte einer SharePoint-Liste angezeigt werden.

Legen Sie zunächst eine SharePoint-Liste (Custom-List) an, die die Spalte Output enthält. Wir nennen die Liste Personal Data.

Das XML-Output soll anschließend in der Spalte einer SharePoint-Liste angezeigt werden.

Legen Sie zunächst eine SharePoint-Liste (Custom-List) an, die die Spalte Output enthält. Wir nennen die Liste Personal Data.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables1

Achten Sie darauf, die Spalte Output als Multiple lines of text zu konfigurieren, da der spätere XML-Output mehrere Zeilen enthalten wird.
Wählen Sie zudem als Texttyp Plain text, es kann sonst zu Formatierungsfehlern kommen.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables30

Rufen Sie anschließend über das LIST Menü und den Menüpunkt Workflow Settings den Punkt Create Workflow in Nintex Workflow auf, um einen neuen Workflow anzulegen.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables31

Wählen Sie die Call SAP Function Custom Action aus und ziehen Sie per Drag & Drop auf das Workflow-Diagramm. Öffnen Sie anschließend die Konfigurationseinstellungen der Action.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables3

Definieren Sie die ERPConnect Service Application und tragen Sie bei SAP Function den Funktionsbaustein BAPI_EMPLOYEE_GETDATA ein. Klicken Sie anschließend auf (Re-)Load parameters um die Parameter des Funktionsbausteins in die Konfigurationsmaske zu laden.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables4

Unter XML table output im Menüpunkt Tables ist nun die gewünschte Ausgabe-Tabelle PERSONAL_DATA auswählbar.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables5

Wählen Sie die Tabelle PERSONAL_DATA aus und rufen Sie anschließend den Menüpunkt Variables auf, um die Workflow-Variable anzulegen, in die der XML-Output geschrieben werden soll.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables6

Klicken Sie unter Workflow Variables auf New, um eine neue Variable anzulegen.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables7

Benennen Sie die Variable Output. Da der XML-Output mehrere Zeilen enthalten wird, wählen Sie als Typ Multiple lines of text und klicken Sie anschließend auf Save, um die Variable abzuspeichern.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables8

Die eben erstellte Workflow-Variable kann anschließend im Feld XML output variable zugeordnet werden. Damit haben wir sichergestellt, dass der erzeugte XML-Output für die Tabelle PERSONAL_DATA in die Workflow-Variable Output geschrieben wird.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables9

Nun müssen die Eingabeparameter definiert werden. Für den Parameter LASTNAME_M soll der Wert Smith definiert werden. Öffnen Sie die Input-Einstellungen und scrollen Sie zum Eingabeparameter LASTNAME_M. Dort können Sie den Wert hinterlegen.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables10

Anschließend soll für den Parameter DATE das aktuelle Datum hinterlegt werden. Scrollen Sie zum Parameter DATE. Dort könnte jetzt theoretisch direkt in dem Eingabefeld manuell das gewünschte Datum im SAP-konformen Datumsformat “yyyyMMdd” hinterlegt werden. Bei einer manuellen Eingabe müsste aber das Datum jedesmal, bevor man den Workflow ansteuert, neu hinterlegt werden. Aus diesem Grund macht es Sinn, das aktuelle Datum automatisch erzeugen zu lassen. Öffnen Sie dafür mit einem Klick auf das Symbol rechts der Zeile mit dem Parameter DATE die Insert Reference Einstellungen.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables11

Dort kann über den Karteireiter Common das automatisch generierte aktuelle Datum mit Current Date ausgewählt werden. Die Auswahl von Current Date reicht jedoch zur automatischen Datumsgenerierung nicht aus, da hier das SharePoint-interne Datumsformat zur Anwendung kommt und nicht das erforderliche SAP-Datumsformat. Das Datumsformat muss daher noch mit einer internen Funktion umformatiert werden. Wählen Sie daher Current Date noch nicht aus und wechseln Sie zunächst zum Karteireiter Inline Functions.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables12

Wählen Sie im Karteireiter Inline Functions mit einem Doppelklick die Funktion FormatDate aus. Die Formatierungsfunktion für das Datum hat folgenden Aufbau: fn-FormatDate(Datum, “Datumsformat”). In unserem Beispiel lautet die Funktion damit fn-FormatDate(Current Date, “yyyyMMdd”). Klicken Sie zur Vervollständigung der Funktion mit der linken Maustaste zwischen die beiden Klammern und fügen dann mit einem Doppelklick im Karteireiter Common das Feld Current Date hinzu. Das Datumsformat yyyyMMdd muss dann noch manuell ergänzt werden.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables13

Bestätigen Sie die Eingaben mit OK. Die Formatierungsfunktion wird damit in das Eingabefeld das Parameters DATE übernommen.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables14

Unter den weiteren Konfigurationspunkten Changings, Output und Advanced Options muss in diesem Beispiel nichts weiter angepasst werden.

Im Beispiel möchten wir nun den XML-Output in der Spalte einer SharePoint Liste ausgeben lassen. Dafür muss eine weitere Nintex Workflow Action in den Workflow integriert werden. Suchen Sie auf der linken Seite unter Workflow Actions nach der Action Set field value und ziehen Sie es auf das Workflow-Diagramm auf der rechten Seite. Mit der Action Set field value können Feldern einer SharePoint-Liste Werte, wie z.B. Workflow-Variablen zugewiesen werden.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables15

Rufen Sie die Konfigurationseinstellungen für die Set field value action auf. In der Dropdown-Liste neben Set sind die Felder der SharePoint-Liste aufgeführt, für die der List-Workflow erstellt wird. Wählen Sie das Feld Output aus, dass wir eingangs in der SharePoint-Liste angelegt hatten.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables17

In der Zeile mit Equals kann dem Feld dann ein Wert zugewiesen werden. Unser Ziel ist es, der Listenspalte Output die Workflow-Variable Output zuzuweisen. Wählen Sie dafür Value aus der Liste neben Equals aus und rufen Sie anschließend rechts das Insert Reference Feld auf.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables18

Rufen Sie hier den Karteireiter Workflow Variables auf und wählen dann die Workflow-Variable Output aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit OK.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables19

Die Workflow-Variable Output ist damit dem Listenfeld Output zugewiesen, d.h. der XML-Output wird in dieser Spalte ausgegeben.
Sichern sie die Einstellungen mit dem Save Button.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables20

Sichern und Publizieren Sie anschließend Ihren Workflow.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables21

Wir nennen den Workflow Personal Data. Kehren Sie anschließend zur Seite mit der SharePoint-Liste zurück.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables28

Für die SharePoint-Liste soll nun der Workflow ausgeführt werden. Am schnellsten geht dies, indem man ein neues Item anlegt und anschließend im Menüpunkt Items in die hinterlegten Workflows abspringt. Alle der SharePoint-Liste zugewiesenen Listen-Workflows sind dort aufgeführt und können manuell gestartet werden.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables22

Da noch kein Item vorhanden ist, legen sie zunächst ein beliebiges Item an und tragen einen Text für die Titelspalte ein. Das Feld Output soll über den Workflow mit Daten versorgt werden, hier müssen Sie nichts eintragen.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables23

Markieren Sie die Zeile mit dem angelegten Item und wechseln Sie in die ITEMS Menüzeile. Rufen Sie dort den Menüpunkt Workflows auf.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables24

Wählen Sie unter Workflows den angelegten Workflow Personal Data.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables25

Führen Sie den Workflow mit dem Start Button aus.

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables26

Die Output-Spalte in der SharePoint-Liste wird nun wie gewünscht mit dem XML-Output befüllt. Die Daten sollten der Konfiguration in der Custom Action entsprechen (LASTNAME_M = Smith).

ECS-Nintex-CallSAPFunction-Variables27

Damit ist das Workflow-Beispiel abgeschlossen.